Das Gästebuch wird zum 1.2.2016 geschlossen, der onetwomax.de Gästebuch Dienst wird abgeschalten. Danke für alle die uns unterstützt / besucht haben.
Gästebuch

Gästebuch Kirchner Raddestorf
( 115 Personen sind seit dem 5.August 2002 eingetragen. )


Bitte tragen Sie sich ins Gästebuch ein oder schicken Sie mir eine eMail an
kirchner-raddestorf@t-online.de

Name:
E-Mail:
Homepage:
Herkunft:
Ihr Kommentar:




67) Nils aus Mosbach (Odenwald) schrieb am 4.November 2007 um 14:40 Uhr:

Hallo!

Wollte nur mal das Werk hier eben würdigen!
Heute gab es bei uns das Rezept "geschmorte Rehkeule",
welches ich von dieser Seite entnahm und die ganze
Familie war begeistert!

Danke an dieser Stelle für das tolle Rezept - war sehr lecker!

LG Nils Ehlert


67b) Anzeige / Angebote schrieb am 25.Mai 2017:


66) Steffi Berghorn aus Huddestorf schrieb am 3.Mai 2007 um 10:13 Uhr:

Hallo Wolfgang,

nette Seite hast du dir da eingerichtet mit interessanten Bildern von vielen bekannten Leuten.
Da die Bilder aber ja alle schon ein bisschen älter sind, wollt ich
mal nach den Bildern von der letzten Treibjagd fragen? Stellst du die
auch noch online?

Viele Grüße und bis demnächst

Steffi Berghorn
Huddestorf 33
AMMANN :-)


65) Tim Sandrock aus Rehburg schrieb am 30.April 2007 um 09:14 Uhr:

Hallo Herr Kirchner!
Es liegen 2 gemeinsame Jahre hinter uns und ich muss sagen, dass ich selten so viel Spaß im Unterricht hatte. Dafür danke ich Ihnen aufrichtig und wünsche Ihnen einen erholsamen Ruhestand und viel Zeit für Tiere und Familie.

mit besonders freundlichen Grüßen
Tim Sandrock Abi '07


64) Friedrich W Neumann aus Nordkehdingen schrieb am 20.April 2007 um 15:04 Uhr:

Sehr geehrter Herr Kirchner,
Ihre Arbeit über Geschichte und Entwicklung des Niedersächsischen verdient hohe Anerkennung! Die anderen Themengebiete Ihrer HP werde ich mir sicher auch noch genau anschauen...

MfG

Neumann


63) Ernst Schäfer aus Hüllhorst schrieb am 7.Februar 2007 um 14:53 Uhr:

Sehr geehrter Herr Kirchner,

ich habe in Jenhorst ein Haus gekauft, welches ich gerade renoviere.
Um etwas über Jenhorst / Raddestorf zu erfahren habe ich etwas im Internet gesurft und bin dabei auf Ihre Seiten gekommen. Eine solch umfangreiche Internetseite mit den unterschiedlichsten Themen ist toll und nun weiß ich schon etwas mehr über meine neue Heimat. Werde sicher noch öfter auf Ihren Seiten lesen. Vielen Dank.


62) Carolin Witte aus Bruchhagen schrieb am 24.November 2006 um 21:03 Uhr:

Hey Herr Kirchner!
Dacht mir ich guck mal wieder bei Ihnen vorbei... Bin grad in Italien auf Schuelerautausch und habe erfolgreich mein gesamtes Franzoesisch verlernt.
Immerhin faengt im Februar endlich mal die DELF-AG hier an, vielleicht kann ich mich dann wenn ich wieder zurueck bin doch an Franzoesisch als Schwerpunktfach wagen.
Hatte ja eigentlich auch den Plan, Uebersetzen und Dolmetschen fuer Englisch und Franzoesisch zu studieren. Mal sehen, gibt's naemlich leider nur in Heidelberg und das bedeutet Studiengebuehren. Zumal son Austausch nicht billig ist.
Aber vielleicht gefaellt's meinen Eltern auf der Strasse ja besser, das Haus wollten sie eh irgendwann verkaufen ;-)

So, liebe Gruesse aus Rom (naja nicht direkt, das heisst hier Velletri und ist viiiiiel aelter als Rom)

Carolin (8c Franzoesisch Schuljahr 03/04)


61) Alexander Götte aus Bayern Deutschland schrieb am 13.November 2006 um 20:41 Uhr:
Homepage: http://www.sheephorseranch.de

Bin beim surfen auf Ihre Homepage gestoßen.
Züchte seit 18 Jahren Soay Schafe. Setze die Schafe zur Landschaftspflege ein.
Bewirtschafte 12 ha Weiden unterteilt mit Elektro Netzen.
Die Böcke werden immer in der Herde gelassen. Habe noch nie Schwierigkeiten mit Belästigungen der Jung oder Muttertiere gehabt. Es gibt einen Alfa Bock und alle anderen Böcke passen sich an (wie in der Natur auch).
Habe im Winter eine Herde von 75 Tieren. Schauen Sie doch mal vorbei.
www.sheephorseranch.de

Gruß A.Götte


60) Paul-Peter Walter aus Herdecke schrieb am 4.November 2006 um 18:15 Uhr:

Sehr geehrter Herr Kirchner !
Über das Suchwort "Darlaten" kam ich zu Ihrer sehr umfangreichen und interessanten Homepage. Das Große Uchter Moor und Darlaten waren für mich vor etwa 40 Jahren so etwas wie eine zweite Heimat. Über Verwandte in Uchte kam ich sehr nah mit den Menschen und mit der Natur in Berührung. Meine erste Staatsarbeit im Fach Geographie (oder Heimat - und Weltkunde, wie es damals für Lehramtsstudenten hieß) habe ich über die Entstehung, Besiedlung und Kultivierung des Großen Uchter Moores 1967 verfasst. Nach 1970 ist mein Kontakt zu dieser Landschaft erloschen. Vor zwei Jahren besuchte ich die Gegend noch einmal und war überrascht , wie sehr sich die Landschaft verändert hat seit 40 Jahren. Pfiff einem damals oft gehörig der Wind um die Ohren , so haben sich bis heute die damals gerade gepflanzten Windschutzstreifen zu prächtigen Hecken und Gehölzen entwickelt. Ich war auch überrascht noch so viele Namen der damaligen Siedler wiederzufinden, zum Teil noch die der Siedler der harten Anfangsjahre zwischen 1920 und 1925. Wenn Sie an meiner Arbeit interessiert sein sollten, könnte ich Ihnen eine Kopie zusenden. Ein bebildertes Exemplar habe ich damals auch der Gemeinde Darlaten zukommen lassen. Der damalige Bürgermeister Dr. Helmut Kläbe hat mich bei meiner Arbeit sehr mit Rat und Tips und Verbindungen zu Behörden unterstützt.
Mit besten Grüßen
Paul-Peter Walter



Diese Seite wurde 69.173 mal aufgerufen, davon 4.620 mal in diesem Monat.

Seite: <  1 » 2 » 3 » 4 » 5 » 6 » 7 » 8 » 9 » 10  >  >>  von 15

 
zurückZurück
vorVor
vorDrucken
homeHome
   Raddestorf
11-08-02
 




Powered by OneTwoMax
Jetzt kostenlos bei OneTwoMax: